Über 2000 Leser im Februar

Hiermit möchte ich mich bei den vielen Lesern des Reisemobilblogs im ersten Monat bedanken! Bitte berichten Sie auch Ihren Reisemobil- und Wohnmobil Freunden von diesem Weblog und besuchen Sie diese Seite im nächsten Monat genauso zahlreich. Ich freue mich schon!
Auf meiner Homepage habe ich 2 Stellplätze hinzugefügt, auch dort lohnt sich ein regelmäßiger Besuch.
Vielen Dank, Michael

Advertisements

San Gimignano in der Toskana, Italien

In der Gemeinde San Gimignano, bekannt durch die Geschlechtertürme in der Altstadt, gibt es jetzt eine kostenlose Alternative zum ca. 3 Kilometer entfernten gebührenpflichtigen Stellplatz im Tal. Der Reisemobilkonzern Trigano, zu welchem nun auch Eura gehört, und die Gemeinde San Gimignano hat 7 kostenlose Stellplätze an dem Firmengelände von Trigano, Loc. Cusona errichtet. Der Stellplatz liegt ca. 10 Kilometer von San Gimignano entfernt gegenüber dem Werksgelände. Ver- und Entsorgung sowie Stromanschlüsse sind auf dem Reisemobil-Stellplatz vorhanden.
http://www.camper.netsurf.it/doc/trigano2004-07.asp

Schöner Stellplatz in Veldenz

Heute zum Sonntag ein Tipp von Günter Ersch aus Völklingen:
In Veldenz ca. 10 km von Berndkastel Kues und etwa 2 km von der Mosel entfernt wurde von der Gemeinde ein wunderschöner Stellplatz für ca. 20 Wohnmobile eingerichtet. Die Gebühr beträgt inklusive Strom, Wasser, Ver- und Entsorgung pro Tag 6 Euro. Der Stellplatz befindet sich direkt am Ortseingang an einem Bach, und ist von Weinbergen umgeben. Es besteht weiterhin die Möglichkeit nach Absprache im angrenzenden Clubheim des Sportvereins gegen eine Gebühr zu duschen.
Dieser Tipp, mit Foto, ist ab Dienstag auch auf meiner Homepage als 40. Lesertipp zu finden.
🙂 Vielen Dank Günter!

Poppenhausen hat jetzt eine Stellplatzanlage

Seit geraumer Zeit sah die Rhöngemeinde Bedarf für die Einrichtung von Wohnmobilstellplätzen, die jetzt gebaut wurden. Mit Ausnahme der Wintermonate wurden zunehmend Wohnmobile in der Luftkurortgemeinde gesehen, die auf öffentlichen Parkplätzen oder in Wegeeinmündungen einen Stellplatz belegten, um dort zu übernachten.

„Wir haben erkannt, das bei den Reisemobilisten ein Bedarf an zulässigen, mit der notwendigen Infrastruktur ausgestatteten und von der Umgebung her interessanten Stellplätzen für ein bis drei Nächte besteht“, so Bürgermeister Manfred Helfrich bei der Präsentation der Anlage.

Dabei wies er ausdrücklich darauf hin, dass hier kein Konkurrenzangebot zu bestehenden Campingplätzen entstand, die vorwiegend von Campern mit Wohnwagen für längere Zeiträume belegt werden.
Als Standort für die Reisemobilstellplätze wurde der obere Teil der Parkplatzanlage in der Zufahrt zum Kneipp-Park im „Sport und Freizeitgelände Lüttergrund“ (die „grüne Lunge“ Poppenhausens) gewählt. Von dort aus bestehen vielfältige Freizeitangebote. So besteht die Möglichkeit, den nahegelegenen Kneipp-Park mit Foliere aufzusuchen, den Nordic-Walking-Panorama-Park, die Tennisanlage oder das Freischwimmbad zu nutzen oder auch die Möglichkeit, von dem Standort einfach zu Rhönwanderungen aufzubrechen. Die jetzt fertiggestellte Stellplatzanlage ist mit einer modernen und qualitativ hochwertigen Ver- und Entsorgungstechnik ausgestattet. Die Wohnmobilisten haben die Möglichkeit, Wasser zu zapfen, Fäkalien zu entsorgen und elektrische Energie zu laden. Das im Frühjahr 2003 beantragte Projekt „Einrichtung von vier Reisemobilstellplätzen“ in Poppenhausen (Wasserkuppe) wurde mit Mitteln der Europäischen Union aus dem Leader-plus-Programm zur Förderung des Tourismus unterstützt. Der mit der Planung von Reisemobilstellplätzen erfahrene Landschaftsarchitekt Hans-Jürgen Krenzer aus Tann veranschlagte die Baukosten mit 31.500.-€ .Die tatsächlichen Kosten betrugen 26.500.-€, von denen die Gemeinde 50 %, mithin 13,250.-€ als Förderung erhält.

„Wir in der Luftkurortgemeinde, idyllisch im Talkessel des oberen Lüttertales mitten im Biosphärenreservat Rhön gelegen tragen eine besondere Verantwortung für die Natur, wenn wir bauliche Anlagen errichten“, so der Bürgermeister.

Er hob hervor, dass es mit dem Planer gelungen sei, die Stellplatzanlage umweltverträglich und umweltschonend in die Landschaft zu integrieren.

Bei der Übergabe der Anlage konnte Bürgermeister Manfred Helfrich einige Wegbegleiter begrüßen, die mit ihrer positiven Stellungnahme das Projekt unterstützend begleitet hatten. Zur Einweihung erschienen waren neben dem Planer Hans-Jürgen Krenzer u.a. auch Stephan Büttner, Leiter des Amtes für den ländlichen Raum, Heinrich Heß, Geschäftsführer der Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Rhön, Roland Frormann, Geschäftsführer des Fremdenverkehrsverbandes Rhön sowie Hermann Müller, der Vorsitzende des Poppenhausener Kur- und Verkehrsvereins und Meike Leitschuh von der Tourist-Information im Rathaus. Ein Lob und Dank ging an die Baufirma Thomas Ziegler aus Tann sowie an den gemeindlichen Bauhof für die gute und zügige Ausführung der Bauarbeiten.

Die Poppenhausener Wohnmobil-Card kostet 4.-€ je Tag bzw. Übernachtung. Diese kann in der St.-Georg-Apotheke, Marienstraße, im Landgasthof „Stern“ auf dem Marktplatz, an der Tankstelle in der Burgstraße sowie in der Tourist-Information im Rathaus erworben werden. Damit ist sichergestellt, dass die Stellplatzkarte tagsüber bis spät abends erhältlich ist und im Nebeneffekt auch das heimische Gewerbe und die Gastronomie gefördert wird.

10 Minuten Wasser oder 10 Stunden elektrische Energie kosten am Automat je 1.-€. Dies sind günstige Konditionen, geht es der Gemeinde doch weniger um die Einnahmen, sondern vielmehr darum, dass das Projekt eine zusätzliche Wertschöpfung im Bereich Tourismus darstellt und das für das Biosphärenreservat Rhön angedachte Netz dezentraler Stellplätze ergänzt wird. Zudem handelt es sich bei den Reisemobilisten eher um eine finanziell gut betuchte Touristengruppe. Und so muss es Ziel einer auf regionale Wertschöpfung ausgerichteten touristischen Infrastruktur sein, diesen Touristen die Möglichkeit zu geben, ohne erheblichen Aufwand ihr Geld in der Region auszugeben. Dieses ist am ehesten gegeben, wenn Reisemobilisten von ihrem Stellplatz aus möglichst fußläufig zum Einkaufen oder zur Einkehr in die Gaststätten gelangen können.

Der Bürgermeister dankte abschließend allen, die zur Verwirklichung der Wohnmobilstellplatzanlage beigetragen haben und zeigte sich zuversichtlich, dass diese sich zum „Geheimtipp“ unter den Reisemobilisten entwickeln wird.
Weitere Infos unter http://www.poppenhausen-wasserkuppe.de

8 kostenlose Stellplätze bei Bürstner in Kehl

Dieser Tage wurde das neue Bürstner Kunden-Center in Kehl-Neumühl mit 8 kostenlosen Übernachtungs-Stellplätzen eingeweiht. Die Reisemobil-Stellplätze sind mit Strom- und Wasseranschluss ausgestattet. Im Ausstellungsraum zeigt Bürstner das aktuelle Bürstner Modellprogramm, ein Direktverkauf an Endkunden ist aber nicht möglich.
😮 Sicher ist dies nicht nur für Fahrer von Bürstner-Reisemobilen von Interesse.

Neuer Reisemobil-Stellplatz im Harz

In Seesen / Harz wurde ein neuer Wohnmobilstellplatz eröffnet. Er löst den Stellplatz am Bahnhof ab. Infos über den kostenlosen Stellplatz unter den Internet-Adressen: http://www.wohnmobilstellplatz-seesen.de oder http://www.tennishalle-seesen.de
Diese Info wurde mir freundlicherweise von Daniel Drubig (Asklepios Kliniken Schildautal) mitgeteilt.
🙄 Das Team vom Tenniszentrums Seesen hofft Sie bald begrüßen zu dürfen.