Bericht aus der Toskana

Hier ein kurzer, aktueller Bericht aus der Toskana von Gundula Gebauer:

Wir waren drei Wochen in der Toskana und fanden die beschriebenen Stellplätze unverändert vor. Einzig und allein möchten wir auch (aus eigener leidvoller Erfahrung) darauf hinweisen, dass man in größeren Orten unbedingt auf bewachten Stellplätzen stehen sollte. Leider wurde unser WoMo gleich am zweiten Tag in Lucca auf einem Supermarktparkplatz vormittags um 11 Uhr während unseres Einkaufs geknackt. Dort hat man sich offensichtlich auf Reisemobile spezialisiert, denn die Täter hatten nur 10 Minuten Zeit.
Eine kleine Änderung für Radda: Die Toiletten sind jetzt besser, aber man kann mit dem WoMo nur noch auf der unteren Terrasse stehen (oder, als Notlösung, auf dem Staubplatz unterhalb der Terrassen), dadurch stehen etwa nur noch 8 Plätze zur Verfügung. Wenn sich dann noch einige (Deutsche) für mehrere Tage quer hinstellen, um eine bessere Sicht zu haben, können nur 3 bis 4 Mobile dort stehen. Die oberen Plätze (Pizzeria) sind mit einer Schranke abgesperrt, keine Chance also, man muss weiterfahren.

Vielen Dank für diesen Bericht!

Sonntagsgruß aus Rees

Heute, bei super Wetter hier am Niederrhein, sind wir im Freibad, bei 22-23 Grad Wassertemperatur, schwimmen gewesen. Das Schwimmbad liegt unmittelbar neben dem Reisemobil-Stellplatz. Genau wie der Reisemobil-Stellplatz (2,50€) ist das Freibad extrem Preiswert (1,50€ für 2 Stunden).
Um 14Uhr wollen wir eine Stadführung mitmachen. Besonders interessieren mich die unterirdischen Festungsanlagen.
Gegen 17Uhr ist noch ein Abstecher in die Niederlande, wo wir Diesel tanken und Kaffee kaufen wollen, geplant. Beides ist an der Grenze noch geringfügig preiswerter als in Deutschland. Dann geht es auf die Rückreise.
Dies war mal wieder ein sehr schönes Wochenende mit dem Reisemobil!
Viele Grüße aus dem Wochenend-Urlaub von Michael 🙂

Rees am Rhein

Unsere Wochenendtour hat uns diesmal nach Rees geführt. Es ist ein kleines, hübsches und sauberes Städchen am Niederrhein. Auch der Reisemobil-Stellplatz am Hallen- und Freibad macht einen sehr gepflegten Eindruck. Man steht auf beiden Seiten eines gepflasterten Weges auf befestigtem Rasen. Stromanschlüsse (0,50€) sind ausreichend vorhanden. Die Ver- und Entsorgung, bestehend aus 2 Wasserhähnen mit verschiedenen Gewinden und einem Bodeneinlaß, ist probemlos am Stellplatz durchzuführen. Die Stellplatzgebühr von 2,50€/Tag wird an einem Automaten bezahlt.

Stellplatz in Xanten noch nicht fertig

Da wir am kommenden Wochenende eine Tour an den Niederrhein geplant haben und Xanten besuchen wollten haben wir mal nachgehört, ob der Stelllpatz an der L480 / Fürstenberg fertig ist. Der Stellplatz mit Entsorgung und Stromanschlüssen sollte im Juni 2005 fertig werden und dieses Jahr kostenlos bleiben. Leider wird es August / September bis zur Eröffnung werden. Kurzzeitbesucher mit dem Reisemobil haben solange die Möglichkeit, kostenlos auf dem Parkplatz des Archäologischen Parks und auf Parkplätzen im Stadtgebiet zu übernachten.
Siehe auch Blog von April.

WohnmobilPark Berlin

Jetzt möchte ich mal eine eine Info, welche ich von Helge Duijkers erhalten habe, zum neuen Stellplatz für Reisemobile in Berlin-Tegel, weitergeben:

Berlin von A bis Z: Alexanderplatz, Brandenburger Tor, Charlottenburger Schloss, Kudamm, Potsdamer Platz, Zionskirche oder Zillestube – all das und sehr viel mehr können Sie in weniger als 25 Minuten Fahrzeit vom WohnmobilPark Berlin erleben. Das Großstadtgetümmel lässt sich von hier aus ganz in Ruhe und bequem erkunden. Der WohnmobilPark, mit Live-Musik und Freibier am 30. April nun auch offiziell vom Betreiber Helge Dujkers eröffnet, liegt wunderschön im Grünen, am Tegeler Fließ im Nordwesten Berlins. Das ehemalige Gelände einer Baumschule bietet auf etwa 10 000 Quadratmetern terrassenförmig angelegte Rasen- Naturschotter und Asphaltstellplätze – insgesamt für 90 Wohnmobile. Die S-Bahn und die U-Bahn in der Altstadt von Tegel sind zu Fuß innerhalb von 5 Minuten zu erreichen. Der Besucher profitiert hier von der ruhigen, verkehrsgünstigen, citynahen Lage.

Aber auch vor Ort muss sich niemand langweilen. Auch hier gibt es viel Sehenswertes wie Alt-Tegel und das Humboldtschloss, aber vor allem auch Erholsames wie den Tegeler See mit seinem Strandbad und der Greenwichpromenade, auf der unter anderem zu Dampferfahrten eingeladen wird. Vielleicht radeln Sie fernab allen Trubels auf dem nahegelegenen Fahrradweg durch das Naturschutzgebiet “ Tegeler Fließ“ . Oder Sie aalen sich einfach im Erholungsgarten des WohnmobilParks am Goldfischteich, auf der Liegewiese oder lassen sich ein selbst gebrutzeltes, deftiges Steak auf dem Grillplatz schmecken.

Damit Sie sich rundum Wohlfühlen, werden zur Zeit Sanitäranlagen errichtet. Toiletten sind schon im Betrieb, die Duschen werden noch in diesem Sommer benutzbar sein. Eine winterfeste Ver- und Entsorgungsstation ist selbstverständlich vorhanden. Für schlechte Tage und Gruppentreffen haben wir für Sie ein kleines Festzelt errichtet. Auch zwei Mietwohnwagen, für gestresste Eltern oder mitreisende Freunde stehen zur Verfügung. Einkaufsmöglichkeiten finden Sie in unmittelbarer
Nähe: zum Beispiel Lidl, Aldi und Plus nach ungefähr 500 Metern, einen Bäcker (auch Sonntags) und Restaurants liegen noch näher. Der Übernachtparkplatz ohne Strom ist für 7 Euro zu haben, ein Standard-Stellplatz inklusive Strom (3 Ampere) kostet 10 Euro, ein Extra-Stellplatz, der eine Nummer größer ist, 12 Euro. Auch 16-Ampere-Strom ist zu bekommen: für 50 Cent pro Kilowattstunde.

Fragt sich nur noch, wie dieser neue Top-Stellplatz in der Hauptstadt zu erreichen ist: auf der A 111, Abfahrt Weidmannsluster Damm, Richtung Frohnau. Nach 500 Metern, ca. 100 Meter vor der ersten Ampel, erreichen Sie rechter Hand den WohnmobilPark Berlin auf einer breiten, einfachen Zufahrt. Aber keine Bange: Die Autobahn verläuft zwar in der Nähe, hier aber in einem Tunnel und Fluglärm ist hier auch garantiert nicht zu hören. Weshalb für Anreise wie für Aufenthalt das Motto gilt: Ruhig und dennoch verkehrsgünstig. Oder: Im Grünen und dennoch mittendrin. So ist die Hauptstadt ganz einfach zu erleben.

Kontakt:
WohnmobilPark Berlin
Waidmannsluster Damm 12-14
D-13509 Berlin (Tegel)
Tel.: 030 / 201 66 333
Hotline: 0177 / 440 8165
Fax: 030 / 20166 334

Polen als Urlaubsland

Durch den Trackback von Jens bin ich auf den Blog „Camping in Polen“ gestoßen. Die Seite http://www.schoenes-polen.de hatte ich vorher schon, bei der Suche nach Infos über Polen, gefunden. Gute Infos, weiter so!
Auch wir planen einen Teil unseres Urlaubs in Polen zu verbringen. Noch ein Geheimtipp, aber sicher bald ein neues Urlaubsland der Deutschen.

Hier noch ein interessanter Reisebericht: http://www.fritz-berger.de/Polen.388.0.html

Hier noch eine Info zur Autobahnmaut:
Autobahnmaut ist für das 50 Kilometer lange Teilstück zwischen Wrzesnia und Konin zu zahlen. Neben diesem Autobahnteilstück muss in Polen auch auf der Autobahn A4 zwischen Kattowitz und Krakau bezahlt werden.

Diese Notrufnummer braucht hoffentlich keiner:
Für Touristen in Polen ist auch in diesem Jahr wieder eine Notrufstation in deutscher Sprache eingerichtet. Vom 2. Juni bis zum 2. Oktober täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr stehen deutschsprachige Hilfskräfte in dringenden Fällen, z.B. bei Unfällen, Diebstahl oder Problemen mit der Polizei kostenlos mit Rat und Tat zur Verfügung. Die Notrufnummer ist polenweit gebührenfrei von jedem Festnetzanschluss unter folgender Nummer erreichbar: 0800 200 300. Vom eigenen Handy aus ist der Notruf gebührenpflichtig unter der Tel.-Nr. 0048-608-599 999 zu erreichen. Der touristische Notruf ist eine Gemeinschaftseinrichtung der Polnischen Organisation für Tourismus und der polnischen Polizei.