Moin moin auf Sylt

Wir sind inzwischen in Westerland auf Sylt und Dank des kostenlosen FON-Accesspoints in der Fußgängerzone kann ich in meinem Blog schreiben und meine Mails bearbeiten. Das Friedrichstraßen-Access-Portal der Lille Villa Westerland stellen Janine Wegener und Henning Lehmann zur Verfügung. Vielen Dank!
Da viele sicherlich mit FON noch nichts anfangen können, nun ein paar Erklärungen. FON ist der Name einer Gemeinschaft von Internetnutzern, welche den DSL-Zugang per WLAN mit anderen Foneros (Mitglieder der Gemeinschaft) kostenfrei teilen. Das ganze beruht auf Gegenseitigkeit und so erhält man Zugang bei anderen Foneros weltweit, was für Reisemobilisten, welche bekanntlich viel unterwegs sind, ideal ist.
Viele Grüße aus Westerland von Michael

Advertisements

FON Community

Da ich dieses Jahr auch in der FON Community bin, habe ich in Niebühl dies mal getestet.
Ich stehe jetzt vor dem Haus mit dem FON-Zugang in Niebühl (FON_Sarpoint) und es funktioniert einwandfrei.
Auch auf Sylt in Westerland gibt es FON. Bin mal gespannt ob es dort auch so gut funktioniert.
Viele Grüße an alle Foneros von
Michael

2 Wochen Urlaub

Wir sind von Pfingsten an wieder mit dem Reisemobil unterwegs. Freitags nach Feierabend ging es los Richtung Norden. Viele Staus und zähflüssiger Verkehr führten uns nach Bad Bentheim, wo wir das Erste mal übernachteten. Nächsten Morgen mußte ich feststellen, dass der Bäcker auf der anderen Seite des Schloßparks nicht mehr existierte. Ein Anwohner gab mir dann einen Insidertipp. Bei Lagemann am Bismarckplatz 5, oberhalb vom Schloß, gibt es in der Backstube am Seiteneingang schon vor 6 Uhr frische Brötchen.
Es regnete schon den ganzen Morgen. Wir sind dann in der Fehngegend auf einem kleinen schönen Stellplatz gefahren. Der Mann vom Kanu-Verleih sagt es soll Nachmittags „aufreißen“ und er hatte Recht behalten. Dann könnte ich eine Schnuppertour für 6€ mit dem Kanu machen. Der Platz lag sehr romantisch zwischen einem kleinen Teich und dem Fluß hinter dem Landgasthof von Strücklingen.
Die nächste Zwischenstation war Hochdonn am Nord-Ostsee-Kanal, wo in der Nacht zwei Kreuzfahrtschiffe vorbei kommen sollten. Nach einer Fahrradtour am Kanal sind wir aber gegen 23 Uhr eingeschlafen und haben die Schiffe nicht mehr gesehen.
Jetzt sind wir in Büsum, der neue Stellplatz ist noch nicht fertig, und stehen auf der Wiese neben der Kartbahn. Abends wollen wir dann noch bis Niebühl fahren, um Dienstag früh mit dem Autozug nach Sylt überzusetzen.
Viele Grüße Michael

Stellplatzbau in Wilhelmshaven am Nassauhafen

 

Ein neuer Stellplatz wurde in Privatinitiative in Wilhelmshaven errichtet. Der Platz liegt direkt hinter dem Deich zum Jadebusen. Vom Stellplatz bietet einen Zugang zum Wasser mit Bademöglichkeit. Die Gebühr beträgt 8 €, Strom schlägt mit1 € / 8 Std. zu Buche. Der Platz ist fast fertig, nur die Ver- Entsorgungsanlage fehlt noch. Für alle welche in den kommenden Wochen den Platz schon aufsuchen möchten, steht eine einfache Wasserzapfstelle zu Verfügung. Vom Bau des Reisemobil-Stellplatzes gibt es eine sehr interessante Fotoshow. Dort sieht man den Aufwand, um aus einer Wiese einen vernünftigen Stellplatz zu machen. Sicher erinnert man sich dann beim Besuch des Platzes an die Fotos.


Hier der
Link zur Fotoshow und die Adresse des Stellplatzes: 26382 Wilhelmshaven, Schleusenstraße 45

Die nächsten Wochen bieten ja wieder einige freie Tage, besucht doch mal den neuen Stellplatz. Über einen Kommentar zum Stellplatz würde ich mich und sicherlich auch viele Leser freuen.

Gruß Michael