Neuer Stellplatz in Österreich am Gasthof Gailberghöhe

IMG_0029

Am 15. Mai 2009 wird ein neuer Reisemobilstellplatz in A-9640 Kötschach-Mauthen eröffnet. Die Stellplatzgebühr beginnt bei 8,50 € für die einfache Übernachtung. Je nach dem welche Leistungen man in Anspruch nimmt geht es aber bis auf 22,50 € hinauf. Da gibt es nämlich im Zusammenhang mit dem Hotel nebenan einiges was man in Anspruch nehmen kann. Leider ist der neue Caravan & Reisemobilstellplatz noch nicht ganz fertig geworden. Die große Offizielle Eröffnungsfeier findet dann im nächsten Jahr statt, wenn die Begrünung und die Feinarbeiten abgeschlossen sind. Interessant ist die auch die Wassertankstelle, mehr dazu unter http://www.gailberg.at , dort sind auch viele weitere Infos zum Stellplatz zu finden.

Ich wünsche Martin Buzzi viele nette Besucher

Meine neue kleine Reisekamera

Diesmal sollte es eine Kamera werden, welche gerade noch in die Jacken- oder Hemdtasche passt. Meine alte Olympus C-730 mit 10x Zoom war etwas zu groß für die Tasche, weshalb ich die Kamera aus Bequemlichkeit oft im Mobil gelassen habe. Anschließend habe ich dies fast immer bereut. Deshalb war auch die Canon PowerShot G10, mit welcher ich mich schon sehr angefreundet hatte, schnell wieder aus dem Rennen. Bei den sogenannten Kompaktkamera ist die Auswahl nicht einfach, denn das Angebot ist unüberschaubar. Eine 25 mm Weitwinkellinse und eine 12fach Zoomoptik bietet die Lumix DMC-TZ7. Das sollte eigentlich reichen um alle Sehenswürdigkeiten, egal ob nah oder fern, auf die Speicherkarte zu bekommen. Auch die Möglichkeit verschiedene Bildformate (4:3, 3:2 und 16:9) gleichzeitig aufzunehmen begeisterte mich zusätzlich. Wir sehen uns die Fotos zu Hause sehr oft auf unserem 37 Zoll Flachbildfernseher an und da ist das 16:9 Format einfach ideal. Erste Testaufnahmen im Garten zeigen bei guten Lichtverhältnissen eine hervorragende Bildqualität und Detailwiedergabe. Im Vergleich mit anderen Kompaktkameras möchte ich die Aufnahmen als sehr gut bezeichnen. Selbst Fotos mit voller Telestellung und ohne Stativ aufgenommen sind dank dem optischem Bildstabilisator noch gut. Abstriche bei der Bildschärfe muß man jedoch bei schlechten Lichtverhältnissen machen. Hier schwächelt die Lumix DMC-TZ7, wie fast alle Kompaktkameras, und gute Bilder sind nur mit Blitz möglich. Das Display auf der Rückseite ist auch sehr gut, die Schrift groß und gut lesbar. Bei direkter Sonneneinstrahlung wird es schwierig, ist aber gerade noch akzeptabel. Unter „Autowiederg.“ habe ich HOLD eingegeben. So kann ich das aufgenommene Bild, ohne einen Schalter zu betätigen, solange betrachten bis ich eine Taste oder den Auslöser leicht herunter drücke. Leider kann ich ein schlechtes Foto in diesem Modus nicht löschen. Die Auslöseverzögerung und Bedienung würde ich als Durchschnittlich bezeichnen, obwohl ich mich im Menü schnell zurecht gefunden habe. Negativ ist mir der Stecker für das Mini-USB-Kabel aufgefallen. Hier kann ich kein Standardkabel, wie zum Beispiel bei der Kamera meiner Frau oder meinem Handy verwenden. Man sollte das spezielle Panasonic-Kabel, welches aber mitgeliefert wird, also auf Reisen mitnehmen. Die Kamera verwendet eine der preiswerten SD (Secure Digital Memory Card) oder eine SDHC-Memory Card. Die SDHC-Memory Card gibt es mit höheren Kapazitäten bis 32 GB. Leider kann noch nicht jeder Cardreader die SDHC-Card lesen, dann kann man die Kamera über das USB-Kabel an den Rechner anschließen. Nicht mitgeliefert wird ein HDMI-Kabel. Dieses habe ich mir nachträglich bestellt. Das beiliegende Analogkabel, reicht zwar für den Fernseher im Reisemobil, zeigte aber nicht die erwartete Bildqualität auf dem 37 Zoll Flachbildfernseher. Kleine Videos in HD-Qualität über das Mini HDMI-Kabel zeigten dann aber die gewünschte Qualität und machen so einen Camcorder im Urlaub überflüssig. Das optionale AVCHD-Lite-Format für Videos ist sicher eine gute Alternative wenn man Speicherplatz sparen möchte aber die Qualität leidet ein wenig. Leider macht der kleine 895 mAh Akku auf einer längeren Tour relativ schnell schlapp. Deshalb ist es mehr als ärgerlich, dass Panasonic für einen Zweitakku viel Geld verlangt. Alternativen gibt es, wegen eines Chips im Akku, zur Zeit noch nicht. Auch konnte ich noch kein 12V-Ladegeät für diesen Akku finden. Nächte Woche ist wieder eine längere Tour mit dem Reisemobil geplant, dann soll die Kamera mal zeigen was sie so alles kann. Ich freue mich schon.

Gruß Euer Michael

Ostertour nach Thüringen oder alles wird gut !

Thueringen

Nach einem schlechten Anfang, dazu gleich mehr, verwöhnte uns das Osterwetter dieses Jahr auf unserer Tour nach Thüringen. Gestartet sind wir am Donnerstag vor Ostern gegen 20:30 Uhr und hatten eigentlich gutes Fahren. Bis wir kurz vor Gemünden auf der A5 in den ersten Stau fuhren. Der schnell eingeschaltet Verkehrsfunk meldete eine Vollsperrung hinter Alsfeld. Also runter und zum Stellplatz in Gemünden (Bild links unten). Der ausgewiesene Stellplatz liegt ruhig neben einer Veranstaltungshalle. Vom Stellplatz hat man eine gute Fernsicht und kann auch die Autobahn in einiger Entfernung im Tal sehen. Da ging nichts mehr, nur noch viele rote Lichter. Da hatten wir ja nochmal Glück gehabt. Ich holte meine Kamera und ein kleines Stativ um noch schnell ein Nachtfoto mit dem Stau im Hintergrund zu machen, blieb mit der Trageschlaufe hängen und die Kamera fiel mit ausgefahrenem Zoom zu Boden. Meine, zwar etwas ältere aber sehr geschätzte, Olympus C-730 mit 10x Zoom war hin. Das Objektiv total verbogen und die vordere Linse herausgesprungen. Mit viel schlechter Laune ging es dann zu Bett. Die Nacht war ruhig und am nächsten Morgen war kein Stau mehr unten auf der Autobahn zu sehen. Unterhalb des Stellplatzes schräg gegenüber auf der anderen Straßenseite befindet sich übrigens ein Supermarkt. Dieser war Karfreitags natürlich zu. Bei Alsfeld kamen wir dann aber wieder in den Stau. Diesmal wurde der LKW, welcher wohl einen Abhang hinunter gefahren war, mit einem riesigen Kran geborgen. Es dauerte weit über eine Stunde bis wir an der einspurigen Stelle dort vorbei waren.
In Thüringen angekommen, war diese ärgerliche Anreise dann aber schnell vergessen. Sonnenschein jeden Tag, eine herrliche Landschaft und die schöne Aussicht vom Kyffhäuser-Denkmal (Bild Mitte unten) ließen den Kurzurlaub zu einem Vergnügen werden. Selbst auf der Rückreise hatten wir um die Mittagszeit, bei einer Rast auf dem Stellplatz in Alsfeld (Bild rechts unten), noch 26 Grad. In Alsfeld gibt es auch eine Sanistation, wo wir noch schnell für 0,50€ entsorgt haben, bevor es wieder nach Hause ging.

Inzwischen ist auch die defekte Kamera vergessen. Gestern habe ich mir die Panasonic DMC-TZ7 Digitalkamera gekauft und die ersten Probeaufnahmen zeigen, für eine Kompaktkamera, eine erstaunliche Qualität. Neben 12x Zoom und 25mm Weitwinkel bietet diese Kamera auch die Möglichkeit in HD-Qualität zu filmen, was ich aber noch nicht ausprobiert habe.

Ich hoffe alle Osterurlauber sind wieder gut nach Hause gekommen und haben so schöne und erholsame Tage hinter sich wie wir in Thüringen.

Euer Michael