Europas größter Kurpark

Bad Wildungen im westlichen Nordhessen wirbt mit Europas größtem Kurpark und einem ansprechend gestaltetem und komplett ausgestattetem Wohnmobilstellplatz. Der Stellplatz am Sackbahnhof liegt ruhig und ist mit 5€ pro Tag und 1€ Strom für 10 Std. recht preiswert. Lebensmitteldiscounter und Bäcker befinden sich in unmittelbarer Nähe des Stellplatzes an der Wilde. Nur zum großen Kurpark muß man durch den ganzen Ort laufen, denn dieser befindet sich am anderen Ende der Stadt. Der interessante und abwechslungsreiche Weg durch das Stadtzentrum führt zuerst durch die Altstadt und dann entlang der Brunnenallee mit vielen Geschäften und einigen Villen aus der Gründerzeit.

Bild4
Blick auf die Burg

Bild2Kurpark

Reisemobil Stellplatz am Bahnhof Bad Wildungen

GPS:  N 51° 07′ 14″    O 9° 08′ 13″

Advertisements

Wismar und Insel Poel im März

Foto11Wismar mit der historischen Altstadt und vielen großartigen Bauwerken hat uns sehr gut gefallen. Der Wohnmobilpark Westhafen liegt sehr Zentral, um die alte Hansestadt zu erkunden. Der Platz war sauber und gepflegt. Die Stellplatzgebühr, welche wir für diesen schönen Platz gerne zahlten, beträgt 10€/24h inklusive Entsorgung. Um Zugang zum blitzsauberen Sanitärgebäude zu erhalten muß man beim freundlichen Platzwart 10€ Kaution für den Schlüssel hinterlegen. Strom, Frischwasser und Warmwasser an Waschbecken und Duschen kann gegen Münzeinwurf bezogen werden. Es folgt noch ein Foto mit dem Blick auf den sehenswerten Marktplatz, welches aus dem Turm der ehemalige Ratskirche St. Marien aufgenommen wurde. Bei einem Luftangriff im April 1945 wurde die St.-Marien-Kirche, dessen Turm man besteigen kann, allerdings schwer beschädigt. Foto10
In die Andere Richtung konnte man bis zur Insel Poel blicken, ein weiteres Ziel unserer kleinen Frühjahres Tour mit dem Reisemobil.

An der Westspitze der Insel Poel direkt am Meer liegt der kleine Touristenort Timmendorf Strand. Dort auf dem Strandparkplatz kann man auch mit dem Reisemobil übernachten. Der Parkplatz besteht aus einer großen Wiese zwischen Campingplatz und einigen neueren Ferienhäusern. Stromsäulen und die Möglichkeit der Ver- und Entsorgung sind auf dem Platz vorhanden. Auf dem, bereits gut besuchtem, Platz standen auch zwei eingezäunte Container. Ob dort in der Saison Toiletten angeboten werden konnten wir nicht feststellen. Foto6Die Stellplatzgebühr von 14€ ist in Tag- und Nachtgebühr unterteilt. 5€ Tagesgebühr bis 24Uhr und 4€ Nachtgebühr. Will man den Platz nicht vor 6 Uhr in der Früh verlassen, fällt eine weitere Taggebühr von 5€ an welche am Automaten, welcher auch Geldscheine nimmt, zu zahlen ist. Die Ein- und Ausfahrt erfolgt durch eine Schrankenanlage. Ein Platzwart war in Mittagszeit auf dem Platz, als er dort Foto5die Stromsäulen mit Restguthaben zurückstellte. Der kleine Hafen von Timmendorf, mit einigen Fischerbooten, wurde 1995 rekonstruiert und modernisiert. Am Hafen steht auch der Timmendorfer Leuchtturm, welchen man auf dem Foto im Hintergrund sieht. Die neu gestaltete kleine Strandpromenade von Timmendorf bietet ein paar Souvenirläden, Cafés und Foto8
Restaurants. Ab 8 Uhr gab es dort auch frische Brötchen. Das Wetter war, für diese Jahreszeit, fantastisch und so konnten wir im Sonnenschein am fast leeren Strand (Foto unten) der Insel schöne Wanderungen unternehmen.

Foto9

Der Strand, der siebtgrößten deutsche Insel ist sehr
abwechslungsreich. Eine Steilküste erstreckt sich südlich des Hafens von Timmendorf Strand. Von der Strandpromenade führt ein Fußweg auf einen Küstenwaldstreifen oberhalb des Kliffs.
Abends hüllten dann Strahlen der Abendsonne die Klippe in ein warmes Licht und etwas später konnte man am Hafen einen glutroten Sonnenuntergang beobacheten. Zu dieser Tageszeit machte ich auch das Foto oben vom Hafen, deswegen erscheint es ein wenig rötlich.

Von einer interessanten Stadbesichtigung in der mittelalterlichen Innenstadt Wismars, schönen Strandspatziergängen und einer traumhaften Abendstimmung auf der Ostseeinsel Poel im März 2014 grüßt Michael

Stellplatz an der Ostsee in Elmenhorst

Letzte Woche hatten wir die Gelegenheit den relativ neuen Stellplatz in 18107 Elmenhorst nahe der Hansestadt Rostock und dem Ostseebad Warnemünde zu besuchen. Denn der von vielen Reisemobilen genutzte gebührenpflichtige Parkplatz direkt an der Warnemünder Hafenausfahrt soll demnächst bebaut werden, vielleicht ist der Stellplatz ja eine Alternative?
1395035612-picsay
Mit 8€ für 24 Std. gehört er zu den preiswerteren Plätzen an der Ostsee. Alle Stellplätze, auf gepflastertem Untergrund, sind mit Stromsäulen (Münzeinwurf) ausgestattet. Die Ver- und Entsorgung erfolgt über eine HolidayClean-Anlage und einen Bodeneinlass in einer Ecke des Platzes. Die Entsorgung für Gäste mit einem gültigen Tagesticket ist kostenlos. Bäcker und ein Supermarkt sind fußläufig (ca.500m) zu erreichen. Leider mussten wie feststellen, daß man bis zur Ostsee (Steilküste) ca. 3km laufen muß. Als wir die Ostsee sahen wurde es bereits dunkel und wir konnten nur noch folgendes Bild vom Sonnenuntergang machen.
1395035585-picsay
Hierbei ist zu erwähnen, dass wir erst am späten Nachmittag angekommen waren und leider keine Fahrräder mit hatten. Sicher ist dieser Platz im Industriegebiet als Ausgangspunkt für Radwanderungen entlang der Ostseeküste besser geeignet. Screenshot_2014-03-17-13-26-28-picsayAlternativ kann man auf dem Stellplatz auch einen Smart mieten, um die Umgebung besser zu erreichen. Sowohl der Platzwart als auch die Besitzerin machten auf uns einen sehr freundlichen Eindruck.

Gewerbeallee 3a
18107 Elmenhorst.

GPS: 54°9´10,60″ N / 12°0´58,24″ O

http://www.stellplatz-elmenhorst.de